Künstler Interviews

Spachtel statt Robe: ehemalige Anwältin Jana Dettmer auf dem Radar von Kunstexperten

Das Leben hält viele Überraschungen bereit. Jana Dettmer weiß das nur zu gut. Ein schwerer Schicksalsschlag brachte die Kölnerin zur abstrakten Kunst. Aktuell löst sie mit einem ganz eigenen Stil Begeisterung auf dem Kunstmarkt aus. Welche Botschaften hinter den einzelnen Pinselstrichen stecken, lesen Sie in diesem Artikel.
Anzeige
Spachtel statt Robe: ehemalige Anwältin Jana Dettmer auf dem Radar von Kunstexperten

Die Kunst soll Inspiration sein

Jana Dettmer kann inzwischen von der Kunst leben. Robe und Aktenordner hat sie gegen Pinsel und Spachtel getauscht. Für die Kölnerin, die ihre Zeit besonders gerne in Südfrankreich am Meer verbringt, war dies vor allem ein Befreiungsschlag. Nach zwei schwerwiegenden Reitunfällen und der damit verbundenen Aufarbeitung fand sie den Weg zur Kunst. Eine Faszination, die sie schon in jungen Jahren begeisterte. Doch zu unsicher war der Weg, direkt nach der Schule einen Weg als Künstlerin einzuschlagen. Mittlerweile kann sich Dettmer kein anderes Leben mehr vorstellen. Die Kunst habe ihr dabei geholfen neue Wege einzuschlagen, ein selbstbestimmter und freier Mensch zu sein. Und eben das ist es, was sie mit ihren Werken vermitteln möchte. „Jeder Mensch kann jederzeit eine Kursänderung vornehmen und einen anderen Weg einschlagen“, sagt sie. Das kann das Ende einer Beziehung sein, ein Umzug oder eine berufliche Veränderung. Mit ihrem ganz eigenen, abstrakten Stil will sie Menschen zum Nachdenken über Lebensentscheidungen und Veränderungen animieren. Kunst ist immer eine Beschäftigung mit sich selbst, davon ist die Künstlerin überzeugt. Inspirationen für ihre abstrakten Landschaften zieht sie meist aus Begegnungen und der Betrachtung realer Umgebungen. Bei ihren monochromen, einfarbigen oder zweifarbigen Werken sieht das schon etwas anders aus. Die Wahl der entsprechenden Farbe hängt dann oft ab von der jeweiligen Tagesstimmung. „Meine Energie übertrage ich dann auf die Leinwand und damit auf das Werk“, sagt die Autodidaktin. Bemalt werden in ihrem eigenen Atelier meist Leinwände mit einer Größe von einem Meter auf einen Meter und größer.

Künstlerin Jana Dettmer im Atelier

Die Kraft der Farben

Das bisherige Werk der engagierten Künstlerin mit Wohnsitzen in Köln und Südfrankreich hat seine Schwerpunkte in den Werkreihen „Monochrome Malerei“, „Gestische Abstraktion“ und „abstrakte Landschaften“. Bei allen Werken handelt es sich um Gemälde in einem ganz eigenen abstrakten Stil. Die monochromen Kunstwerke fallen vor allem durch ihre satten Farben auf. In einem einzigen Farbton gehalten bieten sie doch jede Menge Raum für Inspiration. Jana Dettmer arbeitet unter anderem mit Pinsel und Spachtel. So bilden die Farben keine glatte Oberfläche. Die Struktur ist ein wichtiges Element ihrer Arbeit. Farben werden aufgetragen, abgekratzt und wieder aufgetragen und neu komponiert. „Hier spiegelt sich das Leben“, sagt Dettmer. So wie das Leben eben auch nicht immer einheitlich verläuft, so unvorhersehbar ist oft auch der künstlerische Prozess. In ihrer Werkreihe „Gestische Abstraktion“ mischen sich hingegen ganz unterschiedliche Farbnuancen und expressive Formen. Diese zeigen sich auch in den Werken der Reihe „abstrakte Landschaften“. Hier lässt die Künstlerin den Betrachter in eine ganz besondere Welt eintauchen. Satte Erdtöne treffen auf Wasser- und Wald Farbgebungen und fordern den Betrachtenden heraus. Die Inspiration hierfür findet die Kölnerin oft vor der eigenen Haustür oder an ihrem Lieblingsort: in Südfrankreich am Meer. Die Werke der Autodidaktin überzeugen mittlerweile nicht nur auf zahlreichen Ausstellungen und Vernissagen. Auch im Internet ist die Nachfrage groß. Bereits in viele europäische Länder hat Dettmer ihre Kunstwerke verkauft. Verschiedene Galerien fragen regelmäßig für Ausstellungen an und auch renommierte Kunstexperten sind inzwischen auf das Talent aufmerksam geworden.

Künstlerin Jana Dettmer im Atelier

Kunst als Vollzeitberuf

Auch wenn ein wesentlicher Teil der Arbeit im Sammeln von Ideen und dem Arbeiten an der Leinwand besteht: Jana Dettmer ist zu einer Marke geworden und dafür arbeitet sie jeden Tag hart. Die Werke müssen fotografiert, katalogisiert und präsentiert werden, Werbeprodukte designt und Ausstellungen und Messen geplant werden. Organisatorische Unterstützung erhält sie dabei von ihrer Schwester. Der Terminkalender ist gut gefüllt. Alleine in den vergangenen Jahren hat die Malerin an über 50 Ausstellungen und Vernissagen in Deutschland und dem Ausland teilgenommen. Zudem verfügt sie über eigene Ausstellungsräume und veranstaltet dort regelmäßig in Kooperation mit anderen Künstlern Events. Das kulturelle Engagement der Wahlkölnerin hat sich inzwischen herumgesprochen und entsprechend groß ist die Nachfrage beim Publikum. Wenn der Pinsel einmal ruht, kümmert sich Dettmer darum, die Interessenten und Sammler mit neuen Informationen zu versorgen. Entsprechender Content muss auf den sozialen Medien eingestellt und die Werkauswahl auf der Website aktuell gehalten werden. Zudem bastelt die Kölnerin immer wieder auch an verschiedenen grafischen Werken. Gerade erst hat sie eine Installation, bestehend aus mehreren Dutzend Werken, arrangiert. Farblich bearbeitet und hinter Acrylglas gedruckt - und zum Teil übermalt - werden sie von Dettmer neu konzipiert und angeordnet und können damit eine ganz neue Wirkung entfalten.

Wer die einzelnen Werke einmal bestaunen möchte, findet unter www.janadettmer.com eine Auswahl an Werken und Informationen zu den einzelnen Werkreihen.

Weitere Artikel